ArbeitFotografieTools & Tech

Heute gibt es mal ein kleines Tutorial wie man mit wenig Aufwand eine Timelapse-Aufnahme hin bekommt.

Das braucht ihr:

  • Digitalkamera
  • Stativ
  • Software für die Kamera oder Intervalometer

 

So geht’s:
Als Erstes müsst ihr die Software / das Intervalometer einstellen. Ich benutze zum Beispiel die Software Magic Lantern. Ihr könnt euch die passende Version speziell für eure Kamera auf ihrer Website kostenlos herunterladen. Beachtet aber, dass alle Garantieansprüche der Kamera verloren gehen sobald ihr die Software auf eurer Kamera installiert.
Rechnet mit 25-30 Bildern pro Sekunde, die ihr später im Video haben wollt – es soll ja flüssig aussehen.

Wenn ihr also auf eurem Intervalometer oder eurer Software einstellt, dass alle vier Sekunden ein Foto geschossen wird, braucht die Kamera etwa 20 Minuten für zehn Sekunden Film.

(4 Sekunden x 30 Bilder x 10 Sekunden Film):60 = 20 Minuten

Sucht euch dann eine schöne Aussicht und achtet darauf, dass auf dem gewählten Bildausschnitt noch Objekte sind, die sich nicht bewegen. Das sieht am Schluss besser aus. 😉
Ganz wichtig ist auch, dass die Belichtung auf jedem geschossenen Foto gleich eingestellt ist. Sonst flimmert das fertige Video.
Wenn ihr alles eingestellt habt startet das Intervalometer und wartet bis eure Kamera alle Fotos geschossen hat. Fügt zum Schluss einfach alle Bilder aneinander – auch dafür gibt es kostenlose Programme im Internet.
Fertig ist die Timelapse-Aufnahme!
Und vergesst nicht, Übung macht den Meister.